TLAXCALA تلاكسكالا Τλαξκάλα Тлакскала la red internacional de traductores por la diversidad lingüística le réseau international des traducteurs pour la diversité linguistique the international network of translators for linguistic diversity الشبكة العالمية للمترجمين من اجل التنويع اللغوي das internationale Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt a rede internacional de tradutores pela diversidade linguística la rete internazionale di traduttori per la diversità linguistica la xarxa internacional dels traductors per a la diversitat lingüística översättarnas internationella nätverk för språklig mångfald شبکه بین المللی مترجمین خواهان حفظ تنوع گویش το διεθνής δίκτυο των μεταφραστών για τη γλωσσική ποικιλία международная сеть переводчиков языкового разнообразия Aẓeḍḍa n yemsuqqlen i lmend n uṭṭuqqet n yilsawen dilsel çeşitlilik için uluslararası çevirmen ağı

 26/09/2020 Tlaxcala, the international network of translators for linguistic diversity Tlaxcala's Manifesto  
English  
 EUROPE 
EUROPE / Der Grund, warum Italien seine Jagflugzeuge in Litauen einsetzt
Date of publication at Tlaxcala: 09/09/2020
Original: Perché l’Italia schiera i suoi caccia in Lituania
Translations available: Français  English  Español  Português/Galego  Türkçe 

Der Grund, warum Italien seine Jagflugzeuge in Litauen einsetzt

Manlio Dinucci Μάνλιο Ντινούτσι مانلیو دینوچی مانليو دينوتشي

 

In Europa wird erwartet, dass der zivile Flugverkehr in diesem Jahr im Vergleich zu 2019 aufgrund der Covid-19-Beschränkungen um 60% zurückgehen wird, wodurch mehr als 7 Millionen Arbeitsplätze gefährdet sind. Auf der anderen Seite nimmt der militärische Flugverkehr zu.

Am Freitag, dem 28. August, überflogen sechs strategische B-52-Bomber der US-Luftwaffe die dreißig NATO-Länder in Nordamerika und Europa an einem einzigen Tag, flankiert von achtzig Jagdbombern aus verbündeten Ländern in verschiedenen Sektionen.

Diese große Übung mit dem Namen "Allied Sky" - so NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg - zeigt "das starke Engagement der Vereinigten Staaten für die Verbündeten und bestätigt, dass wir in der Lage sind, Aggression abzuschrecken". Die Anspielung auf eine "russische Aggression" in Europa ist offensichtlich.

Die B-52, die am 22. August vom Luftwaffenstützpunkt North Dakota Minot nach Fairford in Großbritannien verlegt wurden, sind keine alten Flugzeuge des Kalten Krieges, die nur für Paraden eingesetzt werden. Sie wurden kontinuierlich modernisiert und behalten ihre Rolle als strategische Langstreckenbomber bei. Jetzt werden sie weiter verbessert.

Die US-Luftwaffe wird in Kürze sechsundsiebzig B-52 mit neuen Triebwerken ausstatten, die 20 Milliarden Dollar kosten werden. Diese neuen Triebwerke werden es den Bombern ermöglichen, 8.000 km ohne Auftanken im Flug zu fliegen, wobei jeder Bomber 35 Tonnen Bomben und mit konventionellen oder nuklearen Sprengköpfen bewaffnete Raketen mit sich führt. Im vergangenen April beauftragte die US-Luftwaffe die Firma Raytheon Co. mit der Herstellung eines neuen Langstrecken-Marschflugkörpers, der mit einem Nuklearsprengkopf für die B-52-Bomber bewaffnet ist.

Mit diesen und anderen strategischen Nuklearangriffsbombern, darunter der B-2 Spirit, hat die US-Luftwaffe seit 2018 mehr als 200 Einsätze über Europa durchgeführt, hauptsächlich über der Ostsee und dem Schwarzen Meer in der Nähe des russischen Luftraums.

Europäische NATO-Länder nehmen an diesen Übungen teil, insbesondere Italien. Als am 28. August eine B-52 über unser Land flog, schlossen sich italienische Kampfflugzeuge an, um einen gemeinsamen Angriffseinsatz zu simulieren.

Unmittelbar danach starteten die Eurofighter-Typhon-Kampfbomber der italienischen Luftwaffe, unterstützt von etwa hundert spezialisierten Soldaten, zum Einsatz auf der Siauliai-Basis in Litauen. Ab dem 1. September werden sie dort für 8 Monate bis April 2021 bleiben, um den baltischen Luftraum zu "verteidigen". Es handelt sich um die vierte "luftpolizeiliche" NATO-Mission, die von der italienischen Luftwaffe im baltischen Raum durchgeführt wird.

Italienische Kampfflugzeuge stehen 24 Stunden am Tag in Bereitschaft bei Alarm zu starten und "unbekannte" Flugzeuge abzufangen: Es handelt sich dabei immer um russische Flugzeuge, die zwischen irgendeinem internen Flughafen und der russischen Exklave Kaliningrad durch den internationalen Luftraum über der Ostsee fliegen.

Der litauische Stützpunkt Siauliai, wo sie eingesetzt werden, wurde von den Vereinigten Staaten aufgerüstet; die USA haben ihre Kapazität verdreifacht, indem sie 24 Millionen Euro in ihn investierten. Der Grund liegt auf der Hand: Der Luftwaffenstützpunkt liegt nur 220 km von Kaliningrad und 600 km von St. Petersburg entfernt, eine Entfernung, die ein Kampfflugzeug wie der Eurofighter Typhoon in wenigen Minuten zurücklegt.

Warum setzt die NATO diese und andere konventionelle und nukleare Flugzeuge mit doppelter Kapazität in der Nähe Russlands ein? Sicherlich nicht, um die baltischen Staaten vor einem russischen Angriff zu verteidigen, der im Falle eines solchen Angriffs den Beginn des thermonuklearen Weltkriegs bedeuten würde. Dasselbe würde passieren, wenn NATO-Flugzeuge benachbarte russische Städte von der Ostsee aus angreifen würden.

Der wahre Grund für diesen Einsatz ist, die Spannungen zu erhöhen, indem das Bild eines gefährlichen Feindes geschaffen wird: Russland bereite sich auf einen Angriff auf Europa vor. Dies ist die Strategie der Spannung, die von Washington mit der Komplizenschaft der europäischen Regierungen sowie von Parlamenten und der Europäischen Union umgesetzt wird.

Diese Strategie beinhaltet eine wachsende Erhöhung der Militärausgaben auf Kosten der Sozialausgaben. Ein Beispiel: Die Kosten für eine Flugstunde eines Eurofighters wurden von derselben Luftwaffe mit 66.000 Euro berechnet (einschließlich der Amortisation des Flugzeugs). Ein Betrag, der höher ist als zwei durchschnittliche Jahreseinkommen öffentlicher Gelder.

Jedes Mal, wenn ein Eurofighter abhebt, um den baltischen Luftraum zu "verteidigen", verbrennt er in einer Stunde den entsprechenden Betrag von zwei Arbeitsplätzen in Italien.

Übersetzung: K.R.





Courtesy of NO WAR NO NATO
Source: https://ilmanifesto.it/perche-litalia-schiera-i-suoi-caccia-in-lituania/
Publication date of original article: 01/09/2020
URL of this page : http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=29561

 

Tags: Allied SkyNATOItalienUS-ImperialismusEinkreisung Russlands
 

 
Print this page
Print this page
Send this page
Send this page


 All Tlaxcala pages are protected under Copyleft.