TLAXCALA تلاكسكالا Τλαξκάλα Тлакскала la red internacional de traductores por la diversidad lingüística le réseau international des traducteurs pour la diversité linguistique the international network of translators for linguistic diversity الشبكة العالمية للمترجمين من اجل التنويع اللغوي das internationale Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt a rede internacional de tradutores pela diversidade linguística la rete internazionale di traduttori per la diversità linguistica la xarxa internacional dels traductors per a la diversitat lingüística översättarnas internationella nätverk för språklig mångfald شبکه بین المللی مترجمین خواهان حفظ تنوع گویش το διεθνής δίκτυο των μεταφραστών για τη γλωσσική ποικιλία международная сеть переводчиков языкового разнообразия Aẓeḍḍa n yemsuqqlen i lmend n uṭṭuqqet n yilsawen dilsel çeşitlilik için uluslararası çevirmen ağı

 19/10/2019 Tlaxcala, the international network of translators for linguistic diversity Tlaxcala's Manifesto  
English  
 EUROPE 
EUROPE / Der französische Präsident Macron hat Muslimen schweres Unrecht getan: er muss sich unverzüglich entschuldigen
Date of publication at Tlaxcala: 09/10/2019
Original: الرئيس الفرنسيّ ماكرون ارتكَب خطيئةً كُبرى في حَقِّ المُسلمين.. ولهذهِ الأسباب نُطالبه بالاعتذار دون تردّد
Translations available: Français 

Der französische Präsident Macron hat Muslimen schweres Unrecht getan: er muss sich unverzüglich entschuldigen

Rai al-Youm Today’s Opinion رأي اليوم

Translated by  Mikaela Honung

 

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat heute einen schweren Fehler begangen, als er bei einer Zeremonie zu Ehren von vier Polizisten, die bei einem Angriff vom Polizisten Mickaël Harpon getötet wurden, der vor zehn Jahren zum Islam konvertierte und radikale Ideen annahm, versprach, einen „kompromisslosen Kampf gegen den islamischen Terrorismus“ zu führen

.

Der Begriff "islamischer Terrorismus" ist nicht nur rassistisch motiviert, sondern auch eine Befürwortung des Hasses gegen die islamische Religion. Die Millionen französischer Bürger, die ihn annehmen, sind gemäßigt und verurteilen alle, die diese Art von Verbrechen, d.h. Terrorismus, begehen, unabhängig von der Religion, für die er sich ausgibt, und ihrer Herkunft.

Präsident Macron bezeichnet die Massaker israelischer Streitkräfte im Gazastreifen nicht als "jüdischen Terrorismus", obwohl das von der israelischen Knesset (Parlament) verabschiedete Staatsbürgerschaftsgesetz die Trennung zwischen Judentum und israelischer Staatsbürgerschaft aufgehoben hat, und betrachtet das besetzte Palästina als ein Land nur der Juden ist, ein historischer Gipfel des Rassismus.

Präsident Macron hat auch die Massaker der US-Streitkräfte im Irak, und die noch immer in Afghanistan und Libyen verübt werden, nicht als "christlichen Terrorismus" bezeichnet.

Wenn es eine Partei gibt, die den Terrorismus in Syrien unterstützt hat, dann ist es die französische Regierung, die die islamischen "Mudschaheddin", wie sie sie genannt hat, unterstützt hat, die sie für den Dschihad ausgebildet und bewaffnet hat: der französische Präsident François Hollande und der britische Premierminister David Cameron sind nach Brüssel gereist, damit die Europäische Union beschließt, das zu diesem Zweck gegen Syrien verhängte Waffenembargo aufzuheben.

Der Franzose, der das Verbrechen begangen und die vier Polizisten getötet hat, ist ein Franzose, der zum Islam konvertiert war, weil es sich um eine Religion der Toleranz und Gleichheit handelt, er arbeitete im französischen Geheimdienst und hatte eine Sicherheitsfreigabe auf höchstem Niveau erhalten. Eine Verallgemeinerung ist daher unangemessen;

Als das französische Satiremagazin Charlie Hebdo von französischen Muslimen einer terroristischen Aggression ausgesetzt wurde, eilten Dutzende arabischer und muslimischer Führer und Minister nach Paris, um dieses Verbrechen zu verurteilen, aber nach dem Massaker an 55 Menschen in Christchurch, Neuseeland, haben sich weder Präsident Macron noch ein anderer westlicher Führer für diese Opfer und ihre Familien eingesetzt und an ihren Beerdigungen teilgenommen, da sie nur Muslime waren.

Wir bitten Präsident Macron, sich bei allen Franzosen und Muslimen in Frankreich und im Ausland für sein Vergehen zu entschuldigen, das überhaupt kein Ausrutscher war, sondern rassistische Absichten offenbarte, die in Frankreich, einem Land der Freiheit und Gleichheit, abgelehnt werden, zumindest glauben wir das
.

 





Courtesy of Tlaxcala
Source: https://bit.ly/2LYohpi
Publication date of original article: 08/10/2019
URL of this page : http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=27172

 

Tags: Mickaël HarponMacronTerrorismusStigmatisierung der MuslimeSüßes FrankreichUEropa
 

 
Print this page
Print this page
Send this page
Send this page


 All Tlaxcala pages are protected under Copyleft.