TLAXCALA تلاكسكالا Τλαξκάλα Тлакскала la red internacional de traductores por la diversidad lingüística le réseau international des traducteurs pour la diversité linguistique the international network of translators for linguistic diversity الشبكة العالمية للمترجمين من اجل التنويع اللغوي das internationale Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt a rede internacional de tradutores pela diversidade linguística la rete internazionale di traduttori per la diversità linguistica la xarxa internacional dels traductors per a la diversitat lingüística översättarnas internationella nätverk för språklig mångfald شبکه بین المللی مترجمین خواهان حفظ تنوع گویش το διεθνής δίκτυο των μεταφραστών για τη γλωσσική ποικιλία международная сеть переводчиков языкового разнообразия Aẓeḍḍa n yemsuqqlen i lmend n uṭṭuqqet n yilsawen dilsel çeşitlilik için uluslararası çevirmen ağı

 19/10/2019 Tlaxcala, the international network of translators for linguistic diversity Tlaxcala's Manifesto  
English  
 LAND OF PALESTINE 
LAND OF PALESTINE / Der Iran, Israel und das Schicksal
Date of publication at Tlaxcala: 09/10/2019
Original: Iran, Israel and Destiny
Translations available: Français  Italiano 

Der Iran, Israel und das Schicksal

Gilad Atzmon جيلاد أتزمون گيلاد آتزمون

Translated by  Mikaela Honung

 

Obwohl der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu darum kämpft, eine neue Regierung zu bilden und tapfer versucht, aus dem Gefängnis fernzubleiben, hat er es geschafft, die Zeit zu finden, sich zu verpflichten, viel mehr Schekel auszugeben. Schließlich dämmerte es Netanyahu, dass der Iran Israel in einem Wettrüsten hinter sich lässt. Gestern kündigte Netanyahu an, dass Israel seine Verteidigungsausgaben um "viele Milliarden sofort und dann jedes Jahr viele Milliarden" erhöhen müsse, um der Bedrohung durch den Iran zu begegnen, die sich in den letzten Wochen "verschärft hat".

 

Israel hat seinen Konflikt mit dem Iran ernsthaft schlecht gehandhabt. Seit über einem Jahrzehnt bedroht Israel den Iran unerbittlich und versucht, ihn einzuschüchtern. Die Reaktion des Iran war wirksam: Langsam, aber sicher umkreiste der Iran den jüdischen Staat.  Israel teilt keine Grenze mit dem Iran, aber der Iran ist an so vielen Grenzen Israels präsent. Seine republikanischen Gardekräfte befinden sich in Syrien. Die Hisbollah und der islamische Dschihad in Gaza und im Westjordanland sind pro-iranisch. Ein Konflikt mit dem Iran könnte tödliche Folgen für Israel haben. Israelische Militärexperten erwarten, dass ein solcher Konflikt die Städte Israels mit Tausenden von gut ausgerichteten Raketen angreifen würde und zu völliger Verwüstung führen würde. Der jüngste Angriff auf saudische Ölanlagen erreichte eine erstaunliche Präzision von weniger als einem Meter, obwohl er aus 650 Km. Entfernung gestartet wurde und damit eine klare Botschaft an Israel übermittelte. Der Iran kann jedes Ziel in Israel aus dem westlichen Irak mit Präzision und ohne Erkennung angreifen. Es bewies, dass die iranische Technologie allem, was Israel, US-Amerika oder der Westen anbieten, um Jahrzehnte voraus ist.

Es erscheint jetzt völlig unrealistisch zu erwarten, dass US-Amerika im Namen Israels militärisch gegen den Iran vorgeht. Trumps immer unvorhersehbare Aktionen haben die israelische Verteidigungsschickeria davon überzeugt, dass das Land mit der iranischen Bedrohung allein gelassen wurde. Die US-amerikanische Regierung ist nur bereit, gegen den Iran durch Sanktionen vorzugehen, und inzwischen haben die Israelis begriffen, dass Sanktionen sich leicht als Bumerang erweisen können. Sie nähren die technologische und strategische Unabhängigkeit. Es waren die Sanktionen, die den Iran zu einer technologischen Supermacht machten und den Iran drängten, seine eigene Militärindustrie und Taktik zu entwickeln.

Wie die Dinge stehen, nutzte Israel die Milliarden von Dollar, die es von den US-amerikanischen Steuerzahlern gepresst hatte, um ein veraltetes Anti-Raketensystem zu bauen, das bestenfalls gegen deutsche V2-Raketen aus den 1940-ern wirksam sein könnte. Wieder einmal bereitete sich Israel auf den falschen Krieg vor.  Israel ist völlig unvorbereitet auf den Schaden, den es an sich selbst angerichtet hat. Ein rationaler Geist würde erwarten, dass Israel seine Taktiken überdenkt und Frieden mit seinen Nachbarn und dem Iran sucht. Aber es scheint, dass Netanyahu beabsichtigt, den gleichen aggressiven falkenartigen Weg zu gehen, der die jüdische Geschichte zu einem tragischen Kontinuum gemacht hat.

Wenn der Zionismus ein Versprechen war, ein neues Paradigma einzuführen und die Juden von ihrem Schicksal zu befreien, dann ist der jüdische Staat da, um sicherzustellen, dass das jüdische Schicksal erst in sich selbst von der Ewigkeit verwandelt bleibt.

 





Courtesy of Tlaxcala
Source: https://gilad.online/writings/2019/10/8/iran-israel-and-destiny
Publication date of original article: 08/10/2019
URL of this page : http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=27169

 

Tags: Iran-USA-Israel
 

 
Print this page
Print this page
Send this page
Send this page


 All Tlaxcala pages are protected under Copyleft.