Auswärtiges Amt, Berlin
 Am 6. Oktober 2018 ruft SOS MEDITERRANEE zu einer Kundgebung auf!

WO: Platz vor dem Auswärtigen Amt // Am Bärenbrunnen
WANN: 13.00 – 16.00

REDEBEITRÄGE von: SOS MEDITERRANEE e.V., Seebrücke Berlin, Sea-Watch e.V., Watch the Med – Alarmphone, Jugend Rettet e.V.

Eine Flagge für die Aquarius – Stoppt die Kriminalisierung der Seenotrettung!
Mit allen Mitteln versuchen die europäischen Staaten, die zivile Seenotrettung zu stoppen und sie als Zeugin einer völlig verfehlten Politik aus dem Weg zu räumen. Mit Entzug des Flaggenstatus der Rettungsschiffe, mit der Konstruktion hanebüchener juristischer Vorwürfe und der systematischen Nicht-Zuweisung eines sicheren Hafens für die aus Seenot Geretteten wird die Pflicht, Menschenleben zu retten, ausgehebelt.

Die deutsche Bundesregierung ist Teil dieses perfiden und mörderischen Spiels. Allen Bekenntnissen zu den Menschenrechten zum Trotz wird durch die Verantwortlichen eine europäische Einigung hintertrieben und die Helfer*innen einer Unrechtsjustiz und die Flüchtenden aus Libyen und anderen Ländern dem Tod auf dem Meer ausgeliefert.

Wir fordern die Bundesregierung auf, auszuscheren und der Aquarius einen Flaggenstatus zu gewähren und die zivile Seenotrettung zu stärken, statt dabei zu helfen, sie zu verhindern.

Seenotrettung ist eine Pflicht und kein Verbrechen!