TLAXCALA تلاكسكالا Τλαξκάλα Тлакскала la red internacional de traductores por la diversidad lingüística le réseau international des traducteurs pour la diversité linguistique the international network of translators for linguistic diversity الشبكة العالمية للمترجمين من اجل التنويع اللغوي das internationale Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt a rede internacional de tradutores pela diversidade linguística la rete internazionale di traduttori per la diversità linguistica la xarxa internacional dels traductors per a la diversitat lingüística översättarnas internationella nätverk för språklig mångfald شبکه بین المللی مترجمین خواهان حفظ تنوع گویش το διεθνής δίκτυο των μεταφραστών για τη γλωσσική ποικιλία международная сеть переводчиков языкового разнообразия Aẓeḍḍa n yemsuqqlen i lmend n uṭṭuqqet n yilsawen dilsel çeşitlilik için uluslararası çevirmen ağı la internacia reto de tradukistoj por la lingva diverso

 22/02/2018 Tlaxcala, the international network of translators for linguistic diversity Tlaxcala's Manifesto  
English  
 UMMA 
UMMA / Die friedlichen Proteste im Iran dürfen nicht durch den Dreck gezogen werden: Erklärung von iranischen AktivistInnen
Date of publication at Tlaxcala: 23/01/2018
Original: اجازه نمی‌دهیم بر تاریخ فعالیت‌های عاری از خشونت مردم
خاک پاشیده شود

Translations available: Français  Español  Italiano  English  عربي 

Die friedlichen Proteste im Iran dürfen nicht durch den Dreck gezogen werden: Erklärung von iranischen AktivistInnen

Various Authors - Versch. Autoren -Muhtelif Yazarlar-مؤلفون مختلفين - نویسندگان مختلف

Translated by  Hamid Beheschti حميد بهشتي

 

Solidarisierungserklärung von mehr als 200 AktivistInnen der iranischen Frauenbewegung mit den Demonstranten der Straßenproteste


"Armutsgrenze 4 Millionen =900 €), unser Einkommen 1 Million (225 €)"
Gewerkschaftskreis von Lehrern und Erziehern in Yazd -
31  Dez. 2017

Im vergangenen Jahr,verging kein Tag ohne friedliche Proteste im Iran: Wegen ausbleibender Lohnzahlungen an aufgebrachte Arbeitnehmer, Lehrer, durch Finanzinstitute verarmte, angeschossene Kulis … haben immer wieder, mit Straßenansammlungen vor dem Parlament und Regierungsämtern oder vor ihren Arbeitsstätten, versucht, sich bei den Verantwortlichen Gehör zu verschaffen.
    


Wegen Mißstand ihrer Arbeitsverhältnisse protestierende Staatsbediesntete
9. Dez. 2017 - 
(Quelle)
 

Stimmen, die nicht gehört wurden, bis zu jenen Tagen, als Straßendemonstranten in Städten und auf dem Land mit ihren Protesten laut und für alle vernehmbar wurden. Die Stimme der Bürger, die ihre Rechte einforderten, wofür sich Aktivisten der Zivilgesellschaft in unterschiedlichen Bereichen engagiert haben jedoch - ob in ihren Privathäusern oder während sie Texte verfassten - mit Gewalt konfrontiert wurden, ähnlich wie heute, wenn Bürger, die auf die Straße gehen, mit Gewalt konfrontiert werden.

Aktivisten der Zivilgesellschaft versuchen seit Jahren auf die Fragen der falschen Politik aufmerksam zu machen, die zur Vertiefung von Armut, zu Ungleichheit, zu sozialer Spaltung und zur Erhöhung von Druck auf große Teile der Bevölkerung führt. Sie sorgen sich ständig um nicht bezahlte Löhne von Arbeitnehmern, Ungleichbehandlungen von Arbeitskräften, sei es im öffentlichen Sektor oder in der Privatwirtschaft. Sie sorgen sich um Krankenbehandlung, um Schulen und Umwelt, um die Ausbeutung von Studenten als billige Arbeitskräfte, die Verbreitung von Frauenarmut, die Verdrängung von Frauen aus  dem Arbeitsmarkt, die Zunahme des Drucks auf Einwanderer und Verdrängung überall, in erhöhtem Maße bei Frauen. 

Arbeitnehmer protestieren wegen ihrer unbezahlte Löhne
19. Jan. 2017. Quellen 
Links , Rechts

Mehr denn je, kämpfen Frauen heutzutage mit der Armut und der Arbeitslosigkeit; manche von ihnen wegen ihres zu niedrigen Familieneinkommens und manche wegen der breiten Arbeitslosigkeit, die sie getroffen hat.

Die iranische Frauenbewegung hat schon früher, in ihrer vor 4 Jahren veröffentlichte Erklärung gegen die Frauenunterwerfung, protestiert und auf ihre Verarmung aufmerksam gemacht. Derzeit bestätigen sogar offizielle Statistiken, was vorauszusehen war, nämlichdass in einem 10 jährigen Prozess (im Zeitraum von 2004 bis 2013)jährlich Hunderttausend beschäftigte Frauen arbeitslos wurden und nur in 2014 jede 3. In der Privatwirtschaft beschäftigte Frau, die ihren Geburtsurlaub angetreten war, nicht an ihren Arbeitsplatz zurückkehren konnte, weil sie gekündigt wurde. Andererseits wird gesagt, dass, im Iran, die Anzahl von Frauen, die als Familienernährerinnen gelten, innerhalb eines Zeitraumsvon 20 Jahren (1991 bis 2010) um 55 Prozent gewachsen ist, wobei 82%von ihnen arbeitslos sind. Hinzu kommt, dass die Zunahme des Anteils der Akademikerinnen zeigt, dass sie im Land den Großteil der Opfer von Arbeitslosigkeit ausmachen. Obwohl sie es geschafft haben, die Hürden für die Universitätsaufnahme – Hindernisse wie die Ortsabstammung oder Männerfächer – zu überwinden, hat ihnen ihr Universitätszeugnis nicht den Zugang zum Arbeitsmarkt verschafft.
     


    "Lehrern fehlt das Geld fürs Brot, für die Wohnug, sie haben nur Schulden"
Teheran, 24. Febr. 2015 (
Quelle)

 Nun empfehlen viele, die Ruhe zu bewahren, weisen auf den normalen Weg zur Veränderung hin und halten Straßenprotest für gefährlich und provozierend, weil sie der Regierung einen Grund für Gewalteinsätze biete. Aber die Erfahrung von sozialen Bewegungen der letzten 3 Jahren ist voller Anstrengung für friedliche, zivile Aktivitäten, denen jedoch hart und gewaltsam begegnet wurde. Die Gewerkschaften, Stiftungen und zivilen Bewegungen sind jeweils, nach ihrer jeweiligen Zulassung, als illegal erklärt worden, ihre Büros wurden geschlossen und ihre Mitglieder sind durch die Justiz verfolgt worden. Immer wieder, ist den Aufrufen zu Schweigemärschen oder die Anwesenheit in Parks und öffentlichen Räumen mit Angriffen und Verfolgungen entgegnet worden, ihre Teilnehmer sind strafrechtlich belastet und das Demonstrationsrecht der Bürger missachtet worden.

Wir, als eine Sammlung von Aktivistinnen der iranischen Frauenbewegung, fragen diejenigen, die zu friedlichen Protesten und legalen Aktionen aufrufen: Mit welcher Begründung werden die Unterschriftensammlungen zur Veränderung von diskriminierenden Gesetzen als illegal und gewaltsam bezeichnet? Weswegen wurden Hunderte verhaftet und von der Justiz mit Anklagen belastet? Mit welcher Begründung wurde die Wahlkampagne zur Veränderung der männlichen Vorherrschaft im Parlament als illegal bezeichnet, um sie von Anbeginn an zu bekämpfen und zu zerschlagen? Weshalb wurde auf den schweigsamen Sitzstreik um den AZADI-Platz gewaltsam und mit Verhaftungen reagiert?

Die iranische Frauenbewegung hat stets versucht, friedlich und im Rahmen der kleinlichen geltenden Gesetze, einen Raum für Gleichberechtigung zu eröffnen, der frei ist von jeglicher Diskriminierung. Abgesehen davon, was die Anlässe der Aktionen waren, wurden ihnen mit Unterdrückung entgegnet.

Wir Aktivisten gegen Diskriminierung und Ungleichheit sehen es als in unserer Verantwortung stehend, nicht zuzulassen, dass die gewaltlosen Aktivitäten der Bürger in den Dreck gezogen werden und sie selbst verantwortlich gemacht werden für ihnen angetane Gewalt. Außerdem sehen wir es,wie in der Vergangenheit, als unsere Verantwortung an - so unterschiedlich auch diese Bewegung ist - auf der Straße und im öffentlichen Raum anwesend zu sein und nach unseren Rechten zu verlangen. Genauso,machen wir die Regierung dafür verantwortlich, auf die Forderungen unterschiedlicher Bevölkerungsteile einzugehen, ohne sie zu bedrohen, sie zu diskriminieren oder die zu unterdrücken. Im gegenwärtigen Zeitalter, fordern wir ganz konkret, dass die Freiheit aller politischen Gefangenen und Andersdenkenden gewährleistet wird, dass das freie Organisations- und Versammlungsrecht respektiert wird, und in Bezug auf Frauen, fordern wir den Stopp aller Maßnahmen, Frauen ans Haus zu binden, verlangen wir die Gleichstellung der Geschlechter bei der Arbeit und der Berufswahl, politische Beschlüsse zur Unterstützung von Frauen, die Familienhäupter sind, wie auch die Veränderung von Strukturen und diskriminierenden Gesetzen, welche Mittel zur Repression und der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Unterdrückung darstellen.

Erste UnterzeichnerInnen

Abed Ebadi
Ahmad Zahedi Langaroodi
Akbar Mehdi
Ali Tayefi
Alireza Khanbakhshi
Alma Bahmanpoor
Almira Mohammadikhah
Alnar Ansari
Alnar Barati
Amene Astane
Amin Mo’azzami
Amir Shabnampoor
Amir Ya’ghoob’ali
Asghar Kiani
Asha Mo’meni
Avin Kish-kar
Ayda Pahlevan
Ayda Sa’adat
Azade Chehri
Azade Faramarziha
Azade Khosroushahi
Azade Moulavi
Azar Rahsepar
Azin Reza’ian
Babak Soltani
Bahar Famili
Bahar Jafari
Bahar Monshi
Banafshe Jamali
Baran Ghadrabadi
Behnam Amini
Delaram Ali
Dena Dadbeh
Ehsan Ahari
Ehteram Schadfar
Elahe Amani
Elahe Farahani
Elham Vatandoost
Fa’eze Sabzevari
Fa’eze Za’eri
Fakhri Shadfar
Farahrooz Ranjbar
Farangiz Bayat
Fariba Mokhber
Faride Yazdi
Farkhonde Jabbarzadeh
Farkhonde Jafari
Farnaz Tabrizi
Farzane Jalalifar
Farzane Kamali
Fateme Masjedi
Fattane Abdolhoseini
Firooze Mohajer
Foroogh Rasooli
Foroogh Sami’nia
Freshte Naji Habibzade
Galale Vatandoost
Ghazal Asbaghi
Ghazal Mohsenpoor
Hadi Farzane
Hadid Taghi-yar
Hamed Sheybani
Hasan Zakeri
Hoda Aminian
Holya Fa’ezipoor
Hosein Foughani
Jafar Mortazavi
Jelve Javaheri
Kave Sabbaghi
Kaveh Kermanshahi
Khadije Moghaddam
Kiana Karimi
Kimia Mehdipoor
Leyla Asadi
Leyla Moori
Ma’soome Kamali
Mahboobe Hoseinzade
Mahin Farhangian
Mahnaz Parakand
Mahsa Jazini
Mahsa Shah’shahani
Mahshid Pegahi
Malahat Maddahi
Malihe Jalilvand
Manizhe Mollahaji
Manizhe Najm Araghi
Mansoor Asanloo
Mansoore Behkish
Mansoore Shoja’i
Maryam Amini
Maryam Gha’em Magham
Maryam Hoseinkjah
Maryam Jafari
Maryam Rahmani
Maryam Rezai
Maryam Roosta
Maryam Roostaisefat
Maryam Zandi
Mas’oode Miri
Mehdi Mohammadi
Mehrnoosh Mirsa’idi
Mina Elahi
Mina Golkar
Mina Keshavarz
Mina Mahboobi
Mina Pakdel
Mina Parande
Mina Rafi’i
Mina Soltani
Mohammad Hosein Asgari
Mohammad Poorabdollah
Mohammad Rafi’i
Mohsen Hoveyda
Molook Aziz-zadeh
Mona Mash’hadi
Mozhde Mardookhi
Na’im Dootdaran
Nafise Mohammadpoor
Naghi Rashidi
Nahid Jafari
Nahid Mirhaji
Najib Asadpoor
Najmi Vahedi
Narges Ramin
Narges Sahra-navard
Narges Tayyeban
Narsin Safa’i
Nasim Farvardin
Nasrin Basiri
Nasrin Hoseini
Nasrin Khosravi
Nasrin Moghaddam
Nastaran Hamidi
Nayyere Touhidi
Nazeli Farrokhi
Neda Naji
Neda Soltani
Negin Bank
Niki Ha’eri
Niloofar Fooladi
Nooshin Keshavarznia
Ozra Tabari
Parastoo Foroohar
Parisa Kaka’i
Parnian Ne’mati
Parvane Asanloo
Parvane Yavari Moghaddam
Parvin Ardalan
Parvin Zabihi
Parvin Zarrabi
Pooyesh Azizeddin
Raf’ati Razi
Raha Asgarizadeh
Reyhane Jadidfar
Rezvan Moghaddam
Roya Mehrasa
Sa’id Rahmani
Sa’id Sa’badfi
Sa’ide Reja
Sabere Sadeghi
Sabri Najafi
Sadighe Damghani
Sahar Hatami Lahaghi
Sahar Mohammadi
Sahar Rzazadeh
Sahar Sajjadi
Saina Maghsoodi
Saloome Rahimi
Samin Cheraghi
Samir Garshasebi
Sanaz Mohsenpoor
Sara Hoseini
Sara Saharnavard-Fard
Sepideh Rahimi
Setare Sajjadi
Shabnam Miri
Shaghayegh Eghdami
Shahin Navai
Shahla Foroozanfar
Shahnaz Maddah
Shahpar Bamdad
Shakiba Asgarpoor
Shamim Sherafat
Sharare Khanbalooki
Sheyda Asgari
Shima Ghooshe
Shokooh Sobhi
Sima Hiseinzadeh
Simin Foroohar
Simin Kazemi
Somayye Jafari
Somayye Nasima
Somayye Rashidi
Soosan Tahmasebi
Tooran Poori
Vahide Moulavi
Zahra Rastegar
Zeinab Azhirak
Zeynab Bayazid
Zeynab Peyghambarzadeh
Zhila Davarpanah
Zhina Modarres Gorji
Zohre Arzani
Zohre Asadpoor
Zohre Mo’ini
Zohre Zamani





Courtesy of Tlaxcala
Source: http://bidarzani.com/28211
Publication date of original article: 17/01/2018
URL of this page : http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=22516

 

Tags: Iranische FrauenbewegungSozialbewegungenLogische RevoltenRepressionIranFrauenrechteDespotismus
 

 
Print this page
Print this page
Send this page
Send this page


 All Tlaxcala pages are protected under Copyleft.