TLAXCALA تلاكسكالا Τλαξκάλα Тлакскала la red internacional de traductores por la diversidad lingüística le réseau international des traducteurs pour la diversité linguistique the international network of translators for linguistic diversity الشبكة العالمية للمترجمين من اجل التنويع اللغوي das internationale Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt a rede internacional de tradutores pela diversidade linguística la rete internazionale di traduttori per la diversità linguistica la xarxa internacional dels traductors per a la diversitat lingüística översättarnas internationella nätverk för språklig mångfald شبکه بین المللی مترجمین خواهان حفظ تنوع گویش το διεθνής δίκτυο των μεταφραστών για τη γλωσσική ποικιλία международная сеть переводчиков языкового разнообразия Aẓeḍḍa n yemsuqqlen i lmend n uṭṭuqqet n yilsawen dilsel çeşitlilik için uluslararası çevirmen ağı la internacia reto de tradukistoj por la lingva diverso

 13/12/2017 Tlaxcala, the international network of translators for linguistic diversity Tlaxcala's Manifesto  
English  
 LAND OF PALESTINE 
LAND OF PALESTINE / Mandelas Enkel fordert Ausweisung des israelischen Botschafters aus Südafrika und die Kappung aller Beziehungen mit Israel
Date of publication at Tlaxcala: 13/08/2017
Original: Mandela’s grandson urges Israeli envoy’s expulsion from South Africa, cutting off of all ties

Mandelas Enkel fordert Ausweisung des israelischen Botschafters aus Südafrika und die Kappung aller Beziehungen mit Israel

Press TV

Translated by  Ellen Rohlfs اِلِن رُلفس
Edited by  Fausto Giudice Фаусто Джудиче فاوستو جيوديشي

 

Der Enkel des südafrikanischen Anti-Apartheid-Revolutionärs und Politikers Nelson Mandela hat die südafrikanische Regierung aufgerufen, den israelischen Botschafter in Pretoria auszuweisen und  alle diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen mit dem Regime in Tel Aviv abzubrechen.

http://tlaxcala-int.org/upload/gal_16556.jpg

Am Sonntag drängte Mandla Mandela, der für den regierenden Afrikanischen  Nationalkongress (ANC)  Mitglied des Parlaments ist, die ANC-Fraktion dazu auf, die Regierung  unter Druck zu setzen, Arthur Lenk aus dem Land auszuweisen und Südafrikas Botschafter in Israel Sissa NGombane  zurückzurufen  und alle Beziehungen  abzubrechen, berichtet  die offizielle  türkische Nachrichten-Agentur Anadolu.

„Die Geschichte  ruft uns dazu auf, ähnliche Maßnahmen zu übernehmen wie jene Gemeinschaften , die  sich für Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden engagierten und  die globale Anti-Apartheid Bewegung gegen das brutale und illegitime Südafrika-Regime unterstützten“, sagte er.

Mandela lobte auch  die Entscheidung einer Gruppe ANC—Abgeordneten ein Treffen mit einer israelischen Delegation abzusagen.

„Das Parlament  hat sich an Nelson Mandelas Verpflichtung und Engagement gehalten,  auf Seiten der Palästinenser zu stehen, bis Palästina frei ist“, sagte er in einer Erklärung.

Der Dachverband der Gewerkschaften COSATU hat die Maßnahme auch begrüßt.

„Der COSATU schließt sich Solidaritäts-Organisationen, Menschenrechts- und anderen Gruppen an und begrüßt die Entscheidung des Parlamentes  von Süd-Afrika, das Treffen mit einer Delegation aus Israel abzusagen“, teilte die Organisation mit.



Solidritätsdemo mit Gaza in Kapstadt am 9. August 2014

Die meisten Südafrikaner haben die Palästinenser auf Grund der Ähnlichkeiten zwischen der israelischen Besatzung und der südafrikanischen Apartheid-Ära historisch unterstützt.

Mandela sagte 1997, dass „unsere Freiheit ohne die Freiheit der Palästinenser unvollständig wäre“.

Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Erzbischof Desmond Tutu sagte 2002, dass sein Aufenthalt in Palästina ihn daran erinnert hatte, „was  uns Schwarzen in Süd-Afrika geschehen ist“.

Das israelische Regime auf der einen Seite und Ägypten, Jordanien und Syrien  auf der andern führten  den Sechstagekrieg am 5.-10. Juni 1967.

Am Ende dieses Krieges besetzte Israel die Westbank, Ost-Jerusalem, den Gazastreifen und Teile der Golanhöhen. Israel  zog sich später  vom Gazastreifen zurück, behielt aber  den Küstenstreifen seit 2007 unter einer lähmenden Belagerung.

Palästinensische Behörden   wünschten  eine Lösung des Konfliktes mit Tel Aviv,  der sich auf die Zwei-Staatenlösung  entlang der 1967 Grenze gründen würde. Aber Israel hat bis jetzt diesen Wunsch verweigert.

Diese Statue von Nelson Mandela wurde von der Statd  Johannesbourg an die Stadt Ramallah geschenkt

 





Courtesy of Tlaxcala
Source: http://presstv.com/Detail/2017/08/06/530917/Mandela-grandson-South-Africa-expulsion-Israeli-ambassador-cutting-off-ties
Publication date of original article: 06/08/2017
URL of this page : http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=21222

 

Tags: Südafrika-PalästinaApartheidInternationale SolidaritätPalästina/Israel
 

 
Print this page
Print this page
Send this page
Send this page


 All Tlaxcala pages are protected under Copyleft.