TLAXCALA تلاكسكالا Τλαξκάλα Тлакскала la red internacional de traductores por la diversidad lingüística le réseau international des traducteurs pour la diversité linguistique the international network of translators for linguistic diversity الشبكة العالمية للمترجمين من اجل التنويع اللغوي das internationale Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt a rede internacional de tradutores pela diversidade linguística la rete internazionale di traduttori per la diversità linguistica la xarxa internacional dels traductors per a la diversitat lingüística översättarnas internationella nätverk för språklig mångfald شبکه بین المللی مترجمین خواهان حفظ تنوع گویش το διεθνής δίκτυο των μεταφραστών για τη γλωσσική ποικιλία международная сеть переводчиков языкового разнообразия Aẓeḍḍa n yemsuqqlen i lmend n uṭṭuqqet n yilsawen dilsel çeşitlilik için uluslararası çevirmen ağı la internacia reto de tradukistoj por la lingva diverso

 27/05/2017 Tlaxcala, the international network of translators for linguistic diversity Tlaxcala's Manifesto  
English  
 EDITORIALS & OP-EDS 
EDITORIALS & OP-EDS / 10 Ratschläge an den 45. Präsidenten der USA
Date of publication at Tlaxcala: 10/11/2016
Original: 10 conseils au 45ème président des USA
Translations available: Español  Italiano  فارسی  English 

10 Ratschläge an den 45. Präsidenten der USA

Fausto Giudice Фаусто Джудиче فاوستو جيوديشي

Translated by  Milena Rampoldi ميلينا رامبولدي میلنا رامپلدی Милена Рампольди

 

Es ist 7.45 Uhr, an diesem Mittwoch, den 9. November 2016: Donald Trump wurde gerade von mehr als 270  Wahlmännerstimmen zum 45. US-Präsidenten gewählt. „Voller Demut“ dankte Mike Pence, seine zweite Geige, Gott, seiner Frau, seinen Kindern und dem „amerikanischen Volk“. Trump wird „den USA zu ihrem alten Glanz verhelfen“, so Pence.

http://tlaxcala-int.org/upload/gal_14775.jpg

 

Im Hotel Hilton von New  York trat der 45. US-Präsident wie in einem Hollywoodfilm  mit der musikalischen Untermalung aus einem Sandalenfilm auf und würdigte zu Beginn die Verliererin Hillary (die von sich nur noch sagen kann We came, we saw, he won). Dann bezeichnete er sich als den Präsidenten „aller Amerikaner“. Daraufhin bat er die Wähler und Bürger um „ihre Ratschläge und ihre Unterstützung“. „Der Staat ist im Dienste des amerikanischen Volkes“. Er hat sich als der „HR-Mann“ präsentiert, indem er sagte: „Wir werden unsere Viertel sanieren, unsere Infrastrukturen neu aufbauen und Millionen Amerikanern Arbeit geben, wir werden unsere alten Veteranen beschäftigen“, indem wir auf das „Talent von uns allen zurückgreifen“. „Wir werden unsere Wachstumsquote verdoppeln“, um unsere Wirtschaft zur besten Wirtschaft der Welt zu machen. „Wir werden außerordentliche Beziehungen zu den anderen Ländern pflegen“. Wir werden „groß und mutig“ sein, mit allen Ländern zusammenarbeiten, indem wir „die amerikanischen Interessen stets wahren“. Er hat sich daraufhin bei seinen Eltern, Schwestern, seinem Bruder, kurzum, bei seiner „großartigen Familie“, Melania, Dawn, Ivanka, Derek, Barron, seinem „kleinen Wahlteam“, bei seinem Kumpel Rudi Giuliani, dem ehemaligen Gouverneur von New York, einigen Politikern und den 200 Generälen und Admiralen bedankt, die ihn unterstützt haben. Eine weitere Danksagung ging an einen Star (den ich nicht erkannt habe), an das nationale Komitee der Republikaner, an die Geheimdienstler („sie sind stark, klug und wissen, was sie tun“) und an die „spektakulären“ Bullen von New York, usw. Das Ganze endete mit Umarmungen, Abschlussmusik und einer Lawine von Selfies.

Wir möchten Donald Trump nun beim Wort nehmen und einige Ratschläge anführen, die seine Wähler ihrem neuen Boss erteilen könnten:

  1. Rückzug aller Truppen und Schließung aller US-Militärstützpunkte außerhalb des Yankee-Territoriums, angefangen mit Guantanamo;
  2. Auflösung der NATO;
  3. Aufhebung der Kuba-Blockade;
  4. Besteuerung der von US-Unternehmen in Mexiko, China und anderswo erzeugten Produkte und Steuerbegünstigungen  für diese Unternehmen zwecks Rückführung ihrer Produktion in die USA;
  5. Unterzeichnung durch die USA des Kyoto-Protokolls und Beitritt der USA zum internationalen Strafgerichtshof;
  6. Einleitung einer Bundesuntersuchung über die Verbrechen und Straftaten von Hillary Clinton;
  7. Aufhebung der Vereinbarung zwischen den USA und Israel hinsichtlich der Militärhilfe für die nächsten 10 Jahre;
  8. Aufhebung der Militärhilfe und der Waffenverkäufe an Saudi Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und an andere despotische Regimes;
  9. Anerkennung des palästinensischen Staates…
  10. … und der Demokratischen Arabischen Republik Sahara.

Man kann immer träumen.





Courtesy of Tlaxcala
Source: https://bastayekfi.wordpress.com/2016/11/09/10-conseils-au-45eme-president-des-usa/
Publication date of original article: 09/11/2016
URL of this page : http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=19253

 

Tags: Donald Duck TrumpUSA
 

 
Print this page
Print this page
Send this page
Send this page


 All Tlaxcala pages are protected under Copyleft.