TLAXCALA تلاكسكالا Τλαξκάλα Тлакскала la red internacional de traductores por la diversidad lingüística le réseau international des traducteurs pour la diversité linguistique the international network of translators for linguistic diversity الشبكة العالمية للمترجمين من اجل التنويع اللغوي das internationale Übersetzernetzwerk für sprachliche Vielfalt a rede internacional de tradutores pela diversidade linguística la rete internazionale di traduttori per la diversità linguistica la xarxa internacional dels traductors per a la diversitat lingüística översättarnas internationella nätverk för språklig mångfald شبکه بین المللی مترجمین خواهان حفظ تنوع گویش το διεθνής δίκτυο των μεταφραστών για τη γλωσσική ποικιλία международная сеть переводчиков языкового разнообразия Aẓeḍḍa n yemsuqqlen i lmend n uṭṭuqqet n yilsawen dilsel çeşitlilik için uluslararası çevirmen ağı la internacia reto de tradukistoj por la lingva diverso

 29/05/2017 Tlaxcala, the international network of translators for linguistic diversity Tlaxcala's Manifesto  
English  
 EDITORIALS & OP-EDS 
EDITORIALS & OP-EDS / Die einseitige Verleihung des Friedensnobelpreises ist ein purer Skandal
Date of publication at Tlaxcala: 08/10/2016
Original: L'attribution unilatérale du Prix Nobel de la Paix est un scandale pur et simple
Translations available: Español  English  Italiano 

Die einseitige Verleihung des Friedensnobelpreises ist ein purer Skandal

Fausto Giudice Фаусто Джудиче فاوستو جيوديشي

Translated by  Milena Rampoldi ميلينا رامبولدي میلنا رامپلدی Милена Рампольди

 

Die Verleihung des Friedensnobelpreises an den kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos und nur an ihn ist eine Geste, die wirklich sprachlos lässt. Man glaubt nicht seinen eigenen Ohren und reibt sich die Augen: ist somit die Unterzeichnung eines Friedensvertrages nur  Verdienst eines einzelnen Unterzeichners? Woran hat da norwegische Komitee denn gedacht? Um einen Vertrag zu unterzeichnen, muss man mindestens zu zweit sein, und in Kolumbien waren die Unterzeichner auch zwei: Santos und die FARC-EP. Warum haben dann die FARC-EP nicht den Preis erhalten?

 

Für den Friedensnobelpreis im Vietnam, waren es Kissinger und Le Duc Tho, die 1973 den Preis erhielten (der Vietnamese weigerte sich, ihn zu nehmen), 1978 erhielten Sadat und Begin den Preis für den ägyptisch-israelischen Friedensvertrag, 1993 waren es Mandela und De Klerk für den südafrikanischen Vertrag und für die Oslo-Abkommen waren es 1994 Arafat, Rabin und Peres.

Wenn es einen Mann gibt, der diesen Preis verdient hätte, so ist es Fidel Castro, denn es ist sein Verdienst, wenn es überhaupt zum Friedensabkommen in Kolumbien gekommen ist. Fidel hat unermüdlich über zwanzig Jahre im Schatten gearbeitet, damit es schließlich zu den Friedensgesprächen in Havanna kommen konnte. Und der Mann, auf den dieser Prozess am wenigsten zurückzuführen ist, ist gerade Santos, der mit diesen Abkommen vollkommen unedle Ziele verfolgte: er zählte nur darauf, um sich 2018 neuwählen zu lassen und somit weiterhin die reichen Ressourcen eines befriedeten Kolumbiens an die Multis und an die kolumbianische Oligarchie zu verschleudern. Und in dem er die Abhaltung eines Referendums über diesen Friedensvertrag anordnete, anstatt die Wahl einer verfassungsgebenden Versammlung einzuleiten, um eine neue Verfassung auszuarbeiten, wie es die FARC forderten, hat er seinem ehemaligen Boss, Alvaro Uribe, Fahnenträger des aggressivsten und revanchistischen Sektor der oligarchischen kolumbianischen Rechten geradezu die Tore geöffnet. Das Ergebnis dieser sowohl dummen wie nutzlosen Volksabstimmung war somit in Einem: die Friedensvereinbarung wurde vom „Volk“ -eigentlich 12,5% der Kolumbianer -zurückgewiesen.

Bevor er den Preis bekam, kündigte Santos an, dass der Waffenstillstand bis zum 31. Oktober halten würde. Nach seiner Nobelisierung hat er seine Stellung geändert und gesagt, der Waffenstillstand würde eingehalten werden. Es wäre aber nicht das erste Mal, dass ein Friedensnobelpreisträger in den Krieg (weiter)zieht. Man braucht nur an Schimon Peres oder Obama zu denken.

santos-sodoma 2010

 

 





Courtesy of Tlaxcala
Source: https://bastayekfi.wordpress.com/2016/10/07/lattribution-unilaterale-du-prix-nobel-de-la-paix-est-un-scandale-pur-et-simple/
Publication date of original article: 07/10/2016
URL of this page : http://www.tlaxcala-int.org/article.asp?reference=19084

 

Tags: FriedensnobelpreisSantosFriedensabkommen HavannaFARC-EPKolumbienAbya Yala
 

 
Print this page
Print this page
Send this page
Send this page


 All Tlaxcala pages are protected under Copyleft.